Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird dir sein, als leuchten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.
(Saint Exupery)

Im Krankenhaus

Einige Krankenhäuser und deren Ärzte und das Pflegepersonal sind besonders darauf eingestellt, die Geburt von in der Schwangerschaft verstorbenen Kindern durchzuführen.

Wenn ein Baby während der Schwangerschaft nach dem dritten Monat stirbt, steht den Frauen in der Regel eine "richtige" Geburt bevor. Das Baby kann durch einen Kaiserschnitt oder durch eine medikamentöse Geburtseinleitung zur Welt gebracht werden, wobei unterschiedliche Mittel zur Schmerzerleichterung eingesetzt werden können. Ein beratendes Gespräch mit den behandelnden Ärzten wird vorab die Möglichkeiten für die individuelle Situation aufzeigen.

Für die Geburt und die Zeit im Krankenhaus ist das Einfühlungsvermögen, die Kooperationsbereitschaft und das Wissen des Klinikpersonals sehr wichtig. Gerade der besonders sensible und erfahrene Umgang mit der traurigen Situation kann prägend für die Trauerphase sein.

Die Begegnung mit dem Baby und die gemeinsamen Momente können sehr kostbar sein. Auch Eltern, Geschwistern, nahen Verwandten oder Bekannten kann die Begegnung mit dem toten Baby helfen, die Trauer um das ungeborene Kind zu verstehen.

Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie und Ihr Partner benötigen.

Man wird in jedem Fall versuchen, auf Ihre Wünsche eingehen zu können.

weiterlesen: Danach zu Hause

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok