Wenn etwas uns fortgenommen wird,
womit wir tief und wunderbar zusammenhängen,
so ist viel von uns selbst fortgenommen. 
(Rainer Maria Rilke)

Über "stillgeboren Hamburg"

Als unsere Tochter im Frühjahr 2010 still geboren wurde, gab es für uns nur noch die Zeit davor und die Zeit danach. Davor waren wir voller Vorfreude auf unser Kind – die Erfüllung unserer Träume. Plötzlich starben mit ihr unsere Hoffnungen und Wünsche. Endlos schien die Trauer zu sein.

Warum - Warum wir?

Die Trauer hat sich verändert, aber die Frage nach dem "Warum?", nach dem "Warum wir?" ist geblieben. Wir spüren den Verlust immer noch und an manchen Tagen ist der Schmerz besonders groß. Aber wir haben auch gelernt, mit unserem Verlust und unserer Trauer zu leben. Auch damit, letztlich keine Antwort auf die Frage nach dem "Warum?" erhalten zu haben.

Viel hat sich verändert. In uns, in unserer Beziehung zueinander, in den Begegnungen mit Freunden, Verwandten und Bekannten. Wir haben tiefe Einblicke in das Leben erhalten und haben kennen gelernt, was Liebe und Ehrfurcht bedeuten kann.

Auf unserem Weg haben uns einige Menschen besonders geholfen. Eine große Stütze war und ist der "Verein verwaister Eltern e.V." in Hamburg sowie das "Familienplanungszentrum Hamburg e.V.".

Für Leni und all die anderen Sternenkinder.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok